Abitur am Landfermann-Gymnasium, Duisburg

Meine allgemeine Hochschulreife habe ich in den Jahren 1977 bis 1986 am Landfermann-Gymnasium in Duisburg erworben. Das LFG – so die interne Kurzbezeichnung – ist eines der angesehensten Duisburger Gymnasien. Die Schule ist humanistisch ausgerichtet und ich habe meine Schulzeit mit Latein als erster Fremdsprache begonnen.

Insgesamt habe ich eine meiner Meinung nach sehr gute Ausbildung genossen und im Verlauf meiner Schulzeit viele Freundschaften geschlossen, die auch heute noch halten. Mein Abitur mit den Leistungsfächern Physik und Geschichte (Abschlussnote 2,4) war eine geeignete Vorbereitung auf das Studium (auch wenn ich das während der Schulzeit nicht immer so gesehen habe).

Auch heute genießt „meine“ Schule weiterhin einen hervorragenden Ruf - unter anderem zeigen die Lernstandserhebungen in der Klasse 9 (Deutsch und Englisch), das das LFG hier zu den 2% der erfolgreichsten Gymnasien dieses Standorttyps gehört.

Weiter Details hier

Studium der Informatik an der Universität Dortmund

Die Motivation für ein Informatik-Studium kam weniger aus der Schule – Informatik-Kurse waren damals Mangelware – sondern vielmehr durch die intensive Nutzung des damals sehr verbreiteten „Heimcomputers“ C64.

Die Inhalte des Studiengangs im Rahmen der ersten Semester sorgten dann auch nicht immer für Begeisterung: Die praktischen Vorlesungen waren interessant, auf der anderen Seite war die Sinnhaftigkeit bestimmter Elektrotechnik- und Mathematik-Vorlesungen nicht immer klar zu erkennen ;-).

Erst im Hauptstudium erwies sich das Informatik-Studium als wirklich richtige Entscheidung: Neben der praxisorientierten Projektarbeit konzentrierte ich mich auf die damals noch neuen Themenfelder Software-Engineering/Qualitätssicherung und arbeitete nebenbei auch als studentische Hilfskraft an meinem Lehrstuhl.

Meine Diplomarbeit habe ich unter dem Titel Bewertung und Vergleich von Programmierumgebungen für funktionale Programmiersprachen am Lehrstuhl 10 verfasst, mein Spezialgebiet waren Software-Testmethoden.

Diesen Themenfeldern bin ich auch heute in Teilen meiner Tätigkeit in Theorie und Praxis treu geblieben und habe mein Wissen unter den Stichworten Cobit, ITIL und UML aktuell gehalten.

Insgesamt habe ich das Studium von 1987 bis 1992 in 10 Semestern mit der Note sehr gut und dem Titel Diplom-Informatiker abgeschlossen und habe mich auch nachher in verschiedenen Veranstaltungen des Fachbereichs Informatik engagiert.

Weitere Details unter Universität Dortmund / Lehrstuhl 10.